Auswertung der großen WordPress Umfrage

4. Juni 2012 von - 12 Kommentare

In der vor einigen Tagen beendeten WordPress Umfrage wollte ich von WordPress Interessierten einiges wissen, heute nun soll die Auswertung der Umfrage folgen. Es gab viele Interessante Ergebnisse, teilweise sehr interessante Kommentare und für mich auch neue interessante neue Kontakte.

Die Auswertung

Insgesamt nahmen bis zu 100 Leser und Besucher von WPthemes.de an der Umfrage teil. Da die Umfrage mit 29 Tagen eine ziemlich lange Laufzeit hatte, verteilte sich die Teilnahme auf 2 Zeitabschnitte, was auch so zu erwarten war: In den jeweils ersten Tagen und letzten Tagen der Umfrage kamen die meisten Teilnehmer. Außerdeam auffällig war, dass nicht jeder alle Fragen beantwortete, teilweise gab es eine sehr starke Selektion und es wurden nur sehr wenige der insgesamt  15 Fragen beantwortet. Und genau diese Ergebnisse schauen wir uns jetzt mal an.

Eine Warnung vorweg: Es folgen jetzt viele Charts und Diagramme und meine jeweiligen Einschätzungen und Erkenntnisse. Wer also eher auf kurze knackige Ergebnisse steht, wird leider enttäuscht. Wer allerdings seine eigenen Erkenntnisse aus den Zahlen ziehen möchte, sollte ganz genau hinsehen.

Die Ergebnisse der Umfrage

Wie lange arbeitest Du schon mit WordPress?

Wie man schon am Ergebnis dieser ersten Frage sehen kann, gibt es die verschiedensten WordPress User. Die Erfahrung die die User mit WordPress haben ist komplett verteilt und man kann somit schon am Beginn sagen, dass vom Anfänger bis hin zum Profi alles dabei ist.

Für welchen Zweck setzt Du WordPress ein?

Auch hier kann man schon erkennen, dass die “Zielgruppe” stark segmentiert ist. So groß und vielfältig die Einsatzmöglichkeiten von WordPress ist, so differenziert sind auch die Wünsche, Bedürfnisse und Interessen der User.

Wie würdest Du Deine WordPress Kenntnisse einschätzen?

Über 90% schätzen Ihre Kenntnisse von Gut bis Profi ein. Das ist wirklich mal eine Hausnummer, ich bin da von weniger ausgegangen. Allerdings kann man auch in den Kommentaren der Umfrage herauslesen, dass viele Neulinge sich in WordPress anfangs nicht zurechtfinden und aus eigener Erfahrung weiß ich, dass oft Schwierigkeiten bestehen, WordPress Grundkenntnisse zu erwerben. Da empfehle ich dann wirklich das Studium von Büchern, da gibt es wirklich sehr gute Ausgaben auf dem Markt. (Siehe auch die letzte Frage)

Wie weit aber die Selbsteinschätzung der Teilnehmer daneben liegt, entzieht sich allerdings meiner Kenntnisse ;-)

In welche Anwender-Gruppe würdest Du dich selbst eingruppieren?

Wie hier auch schön zu erkennen ist, ist der kleinste Teil einfacher Anwender. 52% gaben an Entwickler, SEO oder Affiliate zu sein und können somit den erfahrenen Usern zugerechnet werden. 34% bezeichnen sich selbst als Blogger.

Setzt Du WordPress auch für Kunden-Projekte ein?

Wer für Kunden arbeitet, setzt auch gerne WordPress dafür ein. Das hat vor allem die Gründe darin, dass WordPress kostenlos ist, relativ einfach zu erlernen ist und man mit Themes und Plugins nahezu alles mit WordPress verwirklichen kann ohne auf Spezial-Lösungen zurückgreifen zu müssen.

Wieveiele WordPress-Installationen betreust Du?

Über 60 Prozent (60,4%) betreuen mehr als 5 WordPress Installationen, was auch wieder ein schönes Bild der Anwendergruppe widergibt.

Wieviel Plugins gehören zu Deiner Grundaustattung einer WordPress Installation?

Diese Antworten bzw. Zahlen haben mich am meisten überrascht, weil sie doch dem Rest der Antworten bzw. Ergebnisse teilweise widersprechen. 17,5% geben an, dass 10 und mehr Plugins zu der Grundaustattung einer WordPress Installation der Anwender gehört. Das ist meiner Ansicht nach viel zu viel. Wer wirklich für jede kleine Funktion ein Plugin-Helferlein benötigt, sollte wirklich mal darüber nachdenken, die Funktionen eventuell direkt in das Theme einzubauen.

Eine reelle Zahl der Plugins in der Grundaustattung sollte meiner Ansicht nach wirklich geringer sein, eine hohe Anzahl von Plugins verlangsamt das System, erfordert häufigere Updates, bläht die Installation auf, birgt eventuell Risiken aller Art und macht alles etwas unübersichtlich. Das sind aber nur meine beschiedenen und nicht zu wertenden Gedanken ;-)

Hast Du schon einmal “Premium Themes” oder “Premium Plugins” gekauft

Die Zahlen lassen wir einfach mal auf uns wirken, anders habe ich sie eigentlich auch nicht erwartet.

Wo kaufst Du deine Premium Themes?

ThemeForest ist wohl das Mass aller Dinge und lebt hauptsächlich vom “Amazon-Effekt”. Bei ThemeForest bekommt man fast alles was man braucht, man kennt und schätzt das Kauf-Prozedere und ist somit auf der sicheren Seite. Glaubt man zumindest. Dass man bei ThemeForest oft für Themes mehr bezahlt als beim Anbieter selbst, scheint den wenigsten bisher aufgefallen zu sein. Aber die Verkaufsprovision für ThemeForest muss ja auch irgendwie bezahlt werden.

Wieviel Premium Themes hast du in den letzten 12 Monaten gekauft?

25,3% haben in den letzten 12 Monaten mehr als 3 Premium Themes gekauft. Das ist ein ordentlicher Wert und zeigt, dass Premium Inhalte in Form von Themes und Designs langsam in der Mitte der Anwender ankommen und der Kostenlos-Gedanke immer mehr abnimmt. Bei Plugins sieht es aber wie man oben ersehen kann anders aus. Da gibt es aber auch sehr viele sehr gute kostenlose Angebote.

Wieviel hast Du in den letzten 12 Monaten für Premium Themes und Premium Plugins ausgegeben?

Viele Heavy-User zu denen ich mich auch zähle: 45,3% haben in den letzten Monat 100 Euro und mehr in Premium Themes und Premium Plugins investiert bzw. angelegt.

Stattliche 24,7% geben an, dass sie keine Premium Inhalte kaufen. Das ist wohl auch der Anteil der Kostenlos-Kultur-Vertreter.

Was ist dir bei Premium Themes wichtig? Auf was achtest Du besonders beim Kauf?

Was auch meine Erfahrung zeigt und hier in den Antworten sich widerspiegelt ist, dass sehr viele WordPress Themes mit deutscher Sprachdatei bzw. deutschem Support regelrecht suchen. Ich verstehe dabei immer noch nicht, warum die meisten internationalen Anbieter diesen Umstand komplett ignorieren.

Es gibt aber auch Ausnahmen, und so ist auf WPthemes.de jedes Theme mit deutscher Sprachdatei auch dies so angegeben.

Wer gute Themes mit deutscher Sprachdatei und / oder deutschem Support sucht, dem ist zum einen ThemeShift (Sponsor dieser Umfrage), Elmastudio (deren Themes wir hier in der Suchmaschine leider nicht aufnehmen und verlinken dürfen) oder derPRiNZ Themes zu empfehlen.

Für zukunftige WordPress Versionen wünsche ich mir…

Ich hatte da mit einer klareren Aussage gerechnet in Bezug auf die Weiterentwicklung bestehender Funktionen, ich möchte nur kurz die schlecht-funktionierende WordPress-Suche erwähnen.

Eine interessante Frage die sich aber mir jetzt stellt, ist “Welche Funktionen werden denn vermisst?” … Eventuell ja Thema einer weiteren Umfrage…

Wie informierst Du Dich regelmäßig über WordPress?

Eine Vielzahl der Umfrage Teilnehmer informiert sich über deutsch- oder englischsprachige Blogs. Aber auch die “Learning-by-Doing”-Fraktion ist groß. Im Endeffekt ist es auch eine Mischung aus mehreren Möglichkeiten, es waren ja auch mehrere Antworten möglich.

Prinzipielle Erkenntnisse dieser Umfrage-Aktion

  • Erkenntnis 1: Preise locken hauptsächlich Gewinn-Abgreifer, mehr nicht
    Auffallend ist, dass die allermeisten die einen Preis gewinnen wollten, also einen Kommentar hinterlassen haben, garnicht bei der Umfrage teilgenommen haben. Das zeigt mir, dass die Auslobung von Gewinnen oder Preisen die eigentlich gewollte Aktion der Besucher gesteigert hat. Es gibt also grob gesagt 2 Gruppen der Teilnehmer: Solche die an der Umfrage mitgewirkt haben, und solche die einen Gewinn abgreifen wollten (kleine Überschneidungen ausgeschlossen).
  • Erkenntnis 2: Laufzeit zu lange
    Wer ähnliche Aktionen, Umfragen oder Gewinnspiele starten möchte, sollte sich auf jeden Fall Gedanken über die Laufzeit der Aktion machen. Knapp 4 Wochen wie bei dieser Umfrage ist zu lang, in der Mitte der Laufzeit gibt es kaum Interaktion.
  • Erkenntnis 3: Zu viele Fragen
    Insgesamt gab es in der Umfrage 15 Fragen zu beantworten, ich hatte sogar einige mehr Fragen ausgearbeitet. Allerdings kann man beobachten, dass die Teilnahme bei den einzelnen Fragen abnahm, je weiter man nach unten kam.

Nochmals Dank an die Sponsoren der WordPress-Umfrage

Folgende Sponsoren haben die WordPress Umfrage unterstützt und Preise dazu gespendet:

wpSEO WordPress SEO Plugin
ThemeShift WordPress Themes

Die Gewinner

Wer sich jetzt bis hier nach unten durchgekämpft hat um zu erfahren, wer die Preise gewonnen hat, den muss ich enttäuschen, die Gewinner werden erst morgen in einem Extra-Blog-Post bekannt gegeben.

, , , ,

8 KommentareKommentieren

  • Christian - 4. Juni 2012 Antworten

    Hallo Uwe,

    vielen Dank für die Ergebnisse und Rückschlüsse.

    @zu viele Fragen:
    Dem Punkt stimme ich zu, denke 7 – 10 hätten ausgereicht.

    @Gewinn-Abgreifer:
    Das Risiko besteht immer. Du müsstest noch prüfen, wieviele Links, ReTweets, Likes usw. Du bekommen hast. Sprich, ob es sich für dich in Sachen Backlinks und Empfehlung rentiert hat.

  • Christian - 4. Juni 2012 Antworten

    Super Auswertung.

    Vielen Dank.

    Die Fragenanzahl war für mich in Ordnung.
    Das Problem mit den Gewinn-Abgreifern hat man immer. Das muss man einfach mit Einkalkulieren. Hauptsache es kamen zu den Erkenntnissen noch ein paar Links und soziale Signale mit hinzu.

    Ich gehe mal davon aus, dass auch die Auswertung noch den einen oder anderen Link mit sich bringt.

    Grüße

  • Andre - 4. Juni 2012 Antworten

    Mit Gewinn-Abgreifern muss man immer rechnen ;)
    Ich habe mir die Zeit genommen und die Fragen als Nicht-Profi beantwortet. Jedoch kann man wohl sagen, dass überwiegend “Profis” hier an der Umfrage teilgenommen haben. “Normal-User” haben diese Seite vielleicht nie entdeckt, da sie nur ab und zu bloggen und mit den Themes & Plugins auf WordPress.org vollkommen zufrienden sind. Ich bin auch nur durch einen Eintrag bei Google+ auf diese Umfrage aufmerksam geworden.
    Gruß, Andre

  • Michael - 4. Juni 2012 Antworten

    Ob die Umfrage wirklich als repräsentativ gelten kann wage ich zu bezweifeln. Viele derjenigen, die überhaupt dazu gefunden haben, sind wohl vornehmlich eben jene, die ohnehin viel mit WordPress arbeiten.

    Von einem Ende der “Kostenlos-Kultur” zu reden halte ich hierbei für ziemlich abwegig, wenn man zudem die Anzahl der Abgreifer in den Kommentaren mit einbezieht. Jene, die an der Umfrage tatsächlich teilgenommen haben, setzen WordPress vornehmlich als wichtiges Projekt oder auf kommerzieller Basis im Kundenauftrag ein. Und hier ist man gerne bereit in ein Premium-Theme oder Plugin zu investieren, wenn es den Arbeitsablauf vereinfacht. Ab der normale Anwender genauso denkt?

  • Uwe Ramminger - 4. Juni 2012 Antworten

    Ich sehe das auch nicht als Abkehr von der Kostenlos-Kultur.
    Es zeigt aber dennoch dass doch sehr viele für gute Themes und Plugins auch durchaus bereit sind, gutes Geld zu bezahlen.
    Und wenn man sich die Frage “Wieveiele WordPress-Installationen betreust Du?” und “Wieviel Premium Themes hast du in den letzten 12 Monaten gekauft?” anschaut, dann ist der Anteil der Voll-Profis wie du es meinst garnicht sooo hoch. Sicherlich ist es der Hauptanteil, aber eben nicht nur solche hauptberuflichen WordPress-Profis…

  • Thomas - 5. Juni 2012 Antworten

    Hallo Uwe,
    ich danke dir für die Umfrage, super Fragen, da hab ich wirklich gerne teilgenommen!

    Wie hast du denn die Auswertung so schön grafisch dargestellt!
    Also das man “Mouse-Over” etc. Effekte hat??

    Danke dir
    Beste Grüße
    Thomas

    • Uwe Ramminger - 5. Juni 2012 Antworten

      Die Charts habe ich mit dem GChart Plugin erstellt. Kannst Du bei CodeCanyon für ein paar Euronen käuflich erwerben.

  • Vladislav Melnik - 9. Juni 2012 Antworten

    Hey Uwe,

    danke für die interessante Umfrage! Find’s immer schön, wenn man so einen Gesamtüberblick erhält! :)

4 Trackbacks

Dein Kommentar

Bitte Pflichtfelder ausfüllen

© Copyright 2008-2013 by WPthemes.de - ein uworx Onlinemarketing Projekt
Impressum | Datenschutz | Google+ | Uwe Ramminger
Powered by WordPress. WordPress ist eine eingetragene Marke von Automattic Inc. - Diese Webseite steht in keinem Zusammenhang mit Automattic oder WordPress.